V+J - VIVAT JESUS - Es lebe Jesus - Jesus leben*****

Die Missionare des hl. Franz von Sales                                     -     MSFS

*****

Bleibe beharrlich dabei,

dich tapfer zu überwinden

in den täglichen kleinen Ärgerlichkeiten,

die dir zustoßen.

Franz von Sales (François de Sales) 

 

 

Begegne dem,

was neu auf Dich zukommt,

nicht mit Angst,

sondern mit Hoffnung.  Franz von Sales

ABENDGEBET

Franz von Sales

„Herr, ich danke dir für diesen Tag. Verzeih mir, wenn ich ihn nicht ganz in deinem Geiste gelebt habe, so nimm wenigstens meinen zaghaften Versuch, mein Bemühen.
Ich danke dir, dass ich gesund geblieben bin und dass mir nichts passiert ist. Entschuldige, wenn ich Unrecht getan habe.
Ich danke dir für die Aufgaben, die dieser Tag von mir forderte und an denen ich meine Kräfte und meine Ausdauer erproben konnte. Entschuldige, wenn ich nicht alles so getan habe, wie es hätte sein müssen.
Ich danke dir für meine Mitmenschen in der Familie und überall: für ihr Lächeln, ihre freundlichen Worte, ihr Zuhören und dafür, dass sie mich ertragen haben. Entschuldige, wenn ich rücksichtslos und lieblos gegen sie war.
Ich danke dir für die Freude an allem Guten, das mit heute begegnet ist. Entschuldige, wenn ich durch mein Verhalten die Freude anderer verdorben habe.
Ich danke dir für die Hoffnung nach jeder Niederlage. Entschuldige, wenn ich anderen eine Enttäuschung bereitet habe.
Ich danke dir für den Trost in allem Schönen, an dem mein Leben trotz aller Mühseligkeiten und Widersprüche so reich ist. Lass auch die anderen diesen Trost finden.
Gott, ich danke dir für diesen Tag: Für das Gute, dass ich mit deiner Hilfe getan habe.
Ich bitte um Verzeihung: für die Schuld, die ich auf mich geladen habe.
Lass mich in dir geborgen sein.“

Franz von Sales, in: Andrea Schwarz, Wie ein Gebet sei mein Leben. Exerzitien im Alltag. Freiburg 2002.



 

 Freude öffnet,

Traurigkeit verschließt das Herz.

Weniger harte Strenge gegen den Körper,

aber mehr zarte Liebe im Herzen.         

Franz von Sales

Denke daran,

dass der gegenwärtige Tag dir gegeben wurde,

damit du durch ihn die Ewigkeit gewinnst.

Nimm dir fest vor,

den Tag dafür gut zu nützen.

Begegne dem, was auf dich zukommt,

nicht mit Angst, sondern mit Hoffnung.

Der Mensch ist für die Freude,

die Freude ist für den Menschen. 

 

Franz von Sales

Haben wir doch keine Sorge um das Morgen;

denken wir nur daran, das Heute gut zu machen;

und wenn der morgige Tag kommt, heißt es auch wieder heute,

und dann werden wir an ihn denken.                        Franz von Sales

Man sollte stets und in allen Lagen ruhig leben.

Macht uns ein Kummer zu schaffen,

komme er nun von außen oder von innen,

so gilt es, ihn gelassen anzunehmen.

Erreicht uns aber die Freude,

                                 so wollen wir auch sie ebenso gelassen annehmen.                                 

Franz von Sales

 

Beten heißt,

                    die Gegenwart Gottes erleben.      Franz von Sales

„Koche die Wahrheit in der Liebe,

 

bis sie

 

süß schmeckt“

 

Franz von Sales

 

Wenn dein Herz wandert oder leidet,

bring es behutsam an seinen Platz zurück

und versetze es sanft in die Gegenwart deines Herrn.

Und selbst wenn du in deinem Leben nichts anderes getan hast,

außer dein Herz zurückzubringen

und wieder in die Gegenwart unseres Gottes zu versetzen,

obwohl es jedes Mal wieder fortlief,

nachdem du es zurückgeholt hattest,

dann hast du dein Leben wohl erfüllt.

 

Franz von Sales 

 

"Sei froh über jeden Verlust, den du erleidest.

Denn so gehörst du auch einmal zu den Armen!"

Franz von Sales

………………...………………...

Bei allen Bitten und Gebeten,

die du an Gott richtest,

sollst du nicht dich allein im Auge haben,

sondern sollst immer »Wir« sagen,

wie der Herr es uns im Vaterunser gelehrt hat,

wo kein »Ich« und kein »Für mich« vorkommt. 

 

Ertrage gelassen die kleinen Schwierigkeiten und Unannehmlichkeiten,

die kleinen alltäglichen Opfer. 
Mit jedem dieser kleinen Geschenke kannst Du Seine Liebe gewinnen,

wenn Du in sie viel Liebe und Hingabe hineinlegst.

 


Erwecke oft in dir den Geist der Fröhlichkeit und des Friedens.
Sei überzeugt, dass dies der wahre Geist der Frömmigkeit ist.

Franz von Sales

 

Meine Vergangenheit kümmert mich nicht mehr,
sie gehört dem göttlichen Erbarmen.

Meine Zukunft kümmert mich noch nicht,
sie gehört der göttlichen Vorsehung.

Was mich kümmert und fordert, ist das Heute.
Das aber gehört der Gnade Gottes und der Hingabe meines guten Willens.

                                                                     Franz von Sales

 

Wünsche nicht,

etwas anderes zu sein als was du bist,

aber versuche, dies so gut wie möglich zu sein.               

Franz von Sales

Man kann den Wert einer Freundschaft

an ihren Blättern, Blüten und Früchten erkennen.

Es gibt viele, die ihre Freunde lieben,

aber sie lieben sie nicht in Gott,

denn sie begehen große Ungerechtigkeiten,

um sie zu begünstigen.

Eine wahre Freundschaft ist gerade,

aufrichtig, offen:

sie ist nicht stolz,

nicht kompliziert,

ganz einfach,

weder eifersüchtig noch gekünstelt.

 Franz von Sales (François de Sales) (1567 - 1622), 

Der Ärger über uns selbst, macht uns unfähig, gegen uns selbst gerecht zu sein; wir beurteilen unsere Fehler nicht nach dem wahren Verhältnis, sondern nach unserer Leidenschaft.

Franz von Sales 

Nur die Vernunft macht uns zu Menschen, und dennoch ist es so selten, daß man wirklich vernünftige Menschen findet.Franz von Sales 

 

Die Freude ist unser göttliches Erbteil. Nur sie kann uns beglücken. Sie hat eine so mächtige Beziehung zu unserem Herzen, daß dieses ohne sie keine Ruhe findet. Gott schuf die Freude zu unserem Besten.

Franz von Sales 

Was nützt es, eine Blume in Spanien zu pflanzen, wenn ich in Frankreich lebe?

Franz von Sales

Was dich am meisten zur Höhe trägt,
ist die Geduld mit dir selbst.Franz von Sal

 

 Eine einzige Arbeit, in aller Ruhe und gewissenhaft ausgeführt, ist wertvoller als viele Arbeiten, bei denen wir uns überstürzen. Nicht an der Menge unserer Arbeit hat Gott Freude, sondern an der Liebe, mit der wir arbeiten.

 

Franz von Sales 

 

 

........

Man darf nichts außer acht lassen, was den Unternehmungen, die Gott in unsere Hände gelegt hat, zum Erfolg verhelfen könnte, aber unter der Bedingung, daß wir auch Mißerfolge sanft und ruhig annehmen.Franz von Sales 

 

Was immer unsere Freunde sagen, bedenken wir, daß unsere Freunde ebenso oft das Gute an uns übertreiben, wie unsere Feinde unsere Fehler vergrößern, und daß wir schließlich nur das sind, was wir vor Gott gelten.

Franz von Sales

Seien wir weder erstaunt noch betrübt, wenn wir uns vor den Augen der Freunde bei Fehlern und Unzulänglichkeiten ertappen; seien wir vielmehr froh, wenn man uns so sieht, wie wir wirklich sind.

Franz von Sales 

Ich habe einen Vertrag mit meiner Zunge geschlossen, daß sie sich nicht bewege, irgendein verletzendes Wort denen gegenüber auszusprechen, die sich gegen mich beleidigend äußern.

Franz von Sales 

....

Ich bin sehr wohl vergnügt, aber nicht ohne große Angst wegen des Unterschiedes zwischen dem, was ich bin, und dem, was viele glauben, daß ich sei.

Franz von Sales 

Die schweigende Verachtung, mit der man einer Verleumdung oder Unbill begegnet, ist gewöhnlich ein heilsameres Gegenmittel als Empfindlichkeit, Zwist oder Rache.

Franz von Sales

Die Liebe allein bestimmt den Wert unseres Tuns.

Franz von Sales

Darin besteht die Gabe der Stärke und des Mutes: sich selbst zu überwinden, um sich Gott anzuvertrauen.

Franz von Sales

Denken wir also gut von solchen, die christlich leben wollen, auch wenn wir Fehler an ihnen sehen; auch die Heiligen hatten Fehler.

Franz von Sales

 

Die wahre Liebe hat kaum eine Methode.

Franz von Sales

Wir müssen Geduld haben mit aller Welt, und in erster Linie mit uns selbst.

Franz von Sales

Du darfst auf keinen Fall deinen inneren Frieden verlieren, auch dann nicht, wenn die ganze Welt aus den Fugen zu geraten scheint.

Franz von Sales 

Ein Gramm Arbeit wiegt mehr als ein Kilogramm Worte.

Franz von Sales

 

So sehr verlangen wir manchmal Engel zu werden, daß wir vergessen, gute Menschen zu sein.

Franz von Sales 

Ein besonnenes Stillschweigen ist allzeit besser als eine lieblose Wahrheit. Auch das Schweigen ist von Gott.

Franz von Sales.....

.............................. 

MEDITATION - Quantitativer Irrtum

 

So reich waren wir nie wie heute –

so habgierig aber waren wir auch nie wie heute

 

so viel Gewand hatten wir nie wie heute –

so ausgezogen oder so nackt, waren wir auch nie wie heute

 

so satt waren wir nie wie heute –

so unersättlich aber waren wir auch noch nie wie heute

 

so schöne Häuser hatten wir nie wie heute –

so unbehaust, so heimatlos aber - waren wir auch nie wie heute

 

so viel versichert waren wir nie wie heute –

so unsicher waren wir aber auch nie wie heute

 

so weit gereist waren wir nie wie heute –

so eng aber war für uns das Land nie wie heute

 

so viel Zeit hatten wir nie wie heute –

so gelangweilt aber waren wir aber auch nie wie heute

 

so viel wissend waren wir nie wie heute –

so sehr die Übersicht verloren - haben wir auch nie wie heute

 

so viel gesehen haben wir nie wie heute –

so blind aber waren wir nie wie heute

 

so viel Licht hatten wir nie wie heute –

so dunkel aber war es aber auch nie wie heute

 

so risikolos haben wir nie gelebt wie heute –

so isoliert aber waren die Menschen auch nie wie heute

 

So eng aufeinander haben die Menschen kaum gelebt wie heute –

so weit voneinander entfernt aber - waren die Menschen nie wie heute

 

so hoch entwickelt waren wir nie wie heute –

so sehr am Ende aber - waren wir auch nie wie heute. Amen.

 

 

nach: Wilhelm Willms, in: Jugend und Gott, A. Pareira / K. Balberg (Hrsg) Butzon&Bercker 1994.

 

--------------------------

 

 

Wann ist Auferstehung

Ilse Pauls

 

Nicht erst,
wenn alle Missverständnisse
weggeräumt sind,
sondern
wenn ich alles
vergeben habe.

Wenn der schwere Stein
meiner Traurigkeit      
vom Herzen weggeweint ist
und ich wieder 
Hoffnung habe.

Wenn ich nicht mehr
flüchten will,
sondern mich 
auf den Weg mache
zu meinen Brüdern und Schwestern.

Dann erst
werde ich IHM begegnen
in den Gesichtern
der geringsten meiner Brüder,
in Seinem Wort,
in Seinem Brot.

Dann erst werden mir
die Augen aufgehen,
und mein totes Herz 
lebt wieder
und brennt für Dich.

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen

frohe und gesegnete Ostern.

 

Im österlichen Lobpreis, dem Exsultet, singen wir:
            Dies ist die Nacht, von der geschrieben steht: 
            “Die Nacht ist hell wie der Tag”, 
            und “wie strahlendes Licht wird die Nacht mich umgeben.”
            Der Glanz dieser heiligen Nacht
            nimmt den Frevel hinweg,
            reinigt von Schuld,
            gibt den Sündern die Unschuld,
            den Trauernden Freude.
            Weit vertreibt sie den Hass,
            sie einigt die Herzen
            und beugt die Gewalten.

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Ich lade jeden Christen ein,

gleich an welchem Ort

und in welcher Lage er sich befindet,

noch heute seine persönliche Begegnung

mit Jesus Christus zu erneuern

oder zumindest den Entschluss zu fassen,

sich von ihm finden zu lassen,

ihn jeden Tag ohne Unterlass zu suchen.

Papst Franziskus (Evangelii Gaudium 3)

..............................................

 

Wünsche zum Neuen Jahr 

 

                                                 http://www.time2sms.de/sms-sprueche/neujahr/3/

 

 

Für das neue Jahr

wünsche ich Dir soviel,

wie der Regen Tropfen hat,

soviel Liebe, wie die Sonne Strahlen hat,

und soviel Gutes, wie der Regenbogen Farben hat! 

Ich bringe euch zum neuen Jahr

die allerbesten Wünsche dar

und hoffe, dass es bis zum Ende euch lauter gute Tage sende! 

Ich wollte Dir zu Neujahr

etwas einzigartiges, grandioses und liebevolles schicken.

Aber ich passe einfach nicht auf Dein Handydisplay. 

Prosit Neujahr

und mögen deine guten Vorsätze deinen Kater überdauern.

----------------------------------------

 

Fürbitte zum Jahresbeginn

 

Aus Michael Meyer, Nachdenkliche Gebete im Gottesdiesnt. Verlag Vandenhoeck & Ruprecht in Göttingen 1988.

 

 

Gott,
lass vom Glanz dessen,
was du schaffst,
Licht fallen auf uns in unseren Tagen,
dass wir froh werden
in der Zuversicht darauf,
daß du die Zeit in deinen Händen hältst.
Vater,
bedenke,
wir lieben das Leben.
Du hast es gegeben,
wir wollen es gestalten.
Bewahre uns davor,
daran zu scheitern und zu irren.
Stärke uns,
den Geist Christi spüren zu lassen
in unserem Tun und Reden.
Wir bitten dich
für die Glücklichen
und für die Gesunden,
dass du sie hältst;
und für die Ängstlichen
und die Verzweifelten,
für die Sterbenden dieses Jahres,
dass du bei ihnen anklopfst,
zu ihnen trittst,
sie an die Hand nimmst
und endlich froh machst.
So bitten wir von Herzen
für uns,
für diese Gemeinde,
für unsere arme, Leben suchende Welt.
Sei du ihr Helfer,
sei du ihr Heil!

 

........................................ 

 

Fürbitte zum Jahresschluss

 

Aus Michael Meyer, Nachdenkliche Gebete im Gottesdienst. Verlag Vandenhoeck & Ruprecht in Göttingen 1988.

 

 

Herr,
du hast uns voll Unruhe geschaffen,
du hast uns zu Fremden gemacht
in dieser Welt.1
Lass uns unruhig sein
über unser geringes Werk.
Lass uns unruhig sein
über die Größe deiner Güte.
Lass uns unruhig sein
über die verrinnende Zeit
und jede verlorene Stunde.
Lass uns unruhig sein
über unsere Sünde
und die Schuld aller Menschen.
Lass uns unruhig sein
und dein Gericht erwarten in jedem Augenblick.
Lass uns unruhig sein
und in der Unruhe Glauben halten.
Lass uns unruhig sein,
bis dein Wille geschieht unter uns.
Vater,
mit der Bitte, dass du in Segen wandelst,
was in unserer Hand verdorben ist,
gedenken wir aller,
denen wir im vergehenden Jahr begegnet sind,
der Menschen,
die wir lieben,
und derer,
die uns zu schaffen machen;
aller gedenken wir,
denen wir nahe waren,
aller,
die uns fremd und feind wurden,
und aller,
die wir verloren haben.
Segne sie - segne uns!

 


Nachdenken am Jahresende

Aus: Phil Bosmans, Leben jeden Tag. 365 Vitamine für das Herz. Übertragen und herausgegeben von Ulrich Schütz. Herder Verlag, Freiburg Basel Wien 2008 (1999).

 

 

Ein Jahr geht zu Ende. Was ist dir von ihm geblieben?
Vielleicht Enttäuschungen und Misserfolge,
ein Haufen Ärger und graue Haare.
Vielleicht ein leiser Schmerz im Herzen,
weil alles so schnell gegangen ist?
Fühlst du vielleicht zum ersten Mal, dass jedes Jahr
von deinem Leben ein Stück abschneidet?
Denk mal ruhig darüber nach. Es kann ja nicht schaden,
wenn du ein paar Illusionen los wirst.
Aber es wäre eine Katastrophe, solltest du den Mut verloren
haben und den Glauben an das kommende Jahr.
Suche weiter nach Frieden.
Suche nach unbelasteter Verbindung zu Gott.
Er kann dir die leeren Hände füllen und das leere Her

 ................................................................

 

Wir wünschen Ihnen/Euch allen 

"Frohe Weihnachten".

 

 

Verrückte Weihnachten

(Johann Pock, Weihnachten 2017)

 

 

Gott muss verrückt sein!
Da ist er der Schöpfer der ganzen Welt, 
lebt im Himmel,
umgeben von Engeln und Heiligen.

Und was macht Gott?
Er wird Mensch!
Er steigt aus der Unendlichkeit 
in die Endlichkeit,
aus der Ordnung in das Chaos, 
aus dem Paradies auf die Erde. 

Damit aber
macht Gott auch die Menschen verrückt: 
er ver-rückt sie in seine Nähe 
er rückt ihre Schuld zurecht 
er ent-rückt sie aus der Todessphäre.

Der Sohn Gottes in einer Krippe, 
der Allmächtige als hilfsbedürftiges Kind 
zeigt, dass man als gläubiger Mensch 
wohl ein bisschen verrückt sein muss.

Aber gerade als Verrückte
sind wir Gott ähnlich,
und Weihnachten ist das Fest 
eines verrückten Gottes.

:::::::::

Ein Kind ist uns geboren, 

in seiner kleinen Hand liegt unsere Zukunft.

Er ist die Hand, die uns der Vater im Himmel entgegenstreckt.

Nicht Macht und Gewalt liegen in dieser Hand,

sondern Liebe und Vertrauen.

Weihnachten lädt uns ein,

denen die Hand zu reichen,

die schwach und hilflos sind,

vor allem den Kindern. 

(Gerhard Ebers)

 


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

MEDITATION 

Wer Menschen froh machen will, muss Freude in sich haben.

Wer Wärme in die Welt bringen will, muss Feuer in sich tragen.

Wer Menschen helfen will, muss von Liebe erfüllt sein.

Wer Frieden auf Erden schaffen will,

der muss selber Frieden im Herzen gefunden haben.

 

Zur Besinnung

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.

Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.

Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.

Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.

Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.  Aus dem Talmud

                                                                                                              ...............................................................

 

Friede

Aus: Roland Breitenbach / Stefan Philipps, Segen für Dich. Ein Begleiter durch das Jahr. Verlag Katholisches Bibelwerk, Stuttgart 2005.

 

 

Das ist mein Segenswunsch
zum Ende des Jahres:
Dein Außen und dein Innen
mögen mehr und mehr zusammenfinden.
Das Hohe und das Tiefe,
das Gerade und das Schiefe,
mögen sich begegnen und ergänzen.
Aus Freude und aus Trauer,
aus der Angst und der Wut,
möge wachsen und bleiben
neuer, starker Lebensmut.
Das und noch so vieles mehr
gibt der Friede Gottes her.

............................................... 

 

Die Menschen sind unvernünftig, irrational und egoistisch.
Liebe diese Menschen trotzdem.

Wenn du Gutes tust, werden dich die Menschen beschuldigen, dabei selbstsüchtige Hintergedanken zu haben.
Tue trotzdem Gutes.

Wenn du erfolgreich bist, gewinnst du falsche Freunde und wahre Feinde.
Sei trotzdem erfolgreich.

Das Gute, das du heute getan hast, wird morgen schon vergessen sein.
Tue trotzdem Gutes.

Ehrlichkeit und Offenheit machen dich verwundbar.
Sei trotzdem ehrlich und offen.

Die Menschen bemitleiden Verlierer, doch sie folgen nur den Gewinnern.
Kämpfe trotzdem für ein paar von den Verlierern.

Woran du Jahre gebaut hast, das mag über Nacht zerstört werden.
Baue trotzdem weiter.

Die Menschen brauchen wirklich Hilfe, doch es kann sein, dass sie dich angreifen, wenn du ihnen hilfst.
Hilf diesen Menschen trotzdem.

Gib der Welt das Beste, was du hast, und du wirst zum Dank dafür einen Tritt erhalten.
Gib der Welt trotzdem das Beste.

Mutter Teresa 

..........................................................

Für den Weltuntergang bin ich nicht zuständig, den kennt keiner.

Aber für eine bewohnbare Welt, für ein gutes Zusammenleben,

 bin ich, bist du, sind wir alle verantwortlich.       nach Jürgen Jagelki

...... ..................................................................................................................................................................................................................

Wir wollen Jesus sehen.

Wir wollen ihm zuhören, wenn er Worte sagt, die unser Herz berühren.

Wir hören so viel - jeden Tag: Slogans, Wahlparolen, Versprechungen, Verkehrslärm, Gerede, Musik vom Endlos-Band ...

Wir wollen Worte hören, die von der Liebe zu den Fremden und Übersehenen sprechen.

Wir wollen Jesus sehen, der seine Hand auf Wunden legt.

 

Wir wollen Jesus sehen, wie er über‘s Wasser geht.

Wir wollen, dass er unsere Hand ergreift,

damit wir Mut und Kraft bekommen zum Glauben.

Wir wollen Jesus zuhören, wenn er sich an Gott, den Vater, wendet.

Wir wollen einen Blick bekommen für die Schönheit der Feldblumen

und die Selbstverständlichkeit, mit der die Vögel aus Gottes Fülle leben.

 

Wir wollen Jesus sehen, wie er seinen Jüngern die Füße wäscht,

der sich klein macht, der tut, was man nicht tun müsste,

wir wollen selbst Nähe und Berührung zulassen -

und uns treffen lassen vom Leid der Menschen.

 

Wir wollen Jesus sehen, wenn er schwach ist,

wenn er Angst vor dem Tod hat, wenn er dem Zorn nachgibt,

wenn er menschlich ist.

Wir wollen Menschen, bei denen wir schwach sein können,

aber auch leidenschaftlich.

Wir wollen Menschen, die den Tod nicht totschweigen, und:

Wir wollen Jesus hören, wie er Worte des Lebens spricht.

Wir wollen mit Jesus auferstehen aus Ängsten, aus aller Gebundenheit.

 

Wir wollen Jesus sehen.      Petra Gaidetzka

     ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachfolgen

1.      Nachfolgen heißt: Ihm folgen, ihm ähnlich werden, unterwegs sein,

Hand anlegen, hingeh‘n und nicht warten, bis wer kommt,

heißt zu lieben, nicht nur von Liebe reden und die Menschen übersehen,

sehn, was jemand grad jetzt braucht,

es ihm geben, ihm helfen, neu zu leben, keine Unterschiede machen,

machen, dass sich Brot vermehrt.

 

2. Nachfolgen heißt: Ihm folgen, ihm ähnlich werden, ihm leben,

Menschen nicht aufgeben, ihnen täglich nahe sein.

In Winkeln, in Hütten, Häusern, Gassen, in Wäldern und auf Straßen,

machen, dass die Not vergeht,

heißt dorthin geh'n, wo andre nicht hinblicken,

in Schluchten der Fabriken, in Wüsten aus Beton.

 

3. Nachfolgen heißt: Ihm folgen, ihm ähnlich werden, heißt heilen,

miteinander teilen, das, was jeder braucht,

heißt dienen, sich kleinmachen und bücken,

heißt in den Spiegel blicken und sich ehrlich sehn,

heißt täglich "Gott, hier bin ich" sagen

und immer wieder fragen: "Was soll ich für dich tun?"

Strube-Verlag, München-Berlin

 

                                                                                                      ...........................................................

Jemand hat zu mir gesprochen

Jemand hat zu mir gesprochen - und nicht an mir vorbei.

Jemand hat sich mit mir eingelassen - und nicht das Risiko gescheut.

Jemand hat mir zugehört - und nicht auf die Uhr gesehen.

Jemand hat sich mir zugewandt - und nicht ungeduldige Augen gemacht.

Jemand hat mich mitgenommen - und nicht sitzen lassen.

Jemand hat sich helfen lassen - und nicht stolz abgelehnt.

Jemand hat sich als Christ bewährt.

 Aus: Nachdenken mit Martin Gutl. Styria Verlag Graz / Wien / Köln 1983

   -------------------------------------------------------------

               • Nimm dir Zeit zum Träumen,das ist der Weg zu den Sternen.
Nimm dir Zeit zum Nachdenken, das ist die Quelle der Klarheit.
Nimm dir Zeit zum Lachen, das ist die Musik der Seele.
Nimm dir Zeit zum Leben, das ist der Reichtum des Lebens.
Nimm dir Zeit zum Freundlichsein, das ist das Tor zum Glück.
(unbekannt)

 

• Es gibt Momente, in denen uns alles ermüdet, sogar das,

was zu unserer Erholung beitragen sollte.
(Fernando Pessoa)

• Tagträume erhalten das seelische Gleichgewicht.

                                                                                (unbekannt)                                    

 

 

                                                              ****************************************

                                                Von welchem Geist bist du beseelt?

Aus: Phil Bosmans; Leben jeden Tag. Ein Jahresbegleiter. Ausgewählt und übersetzt von Ulrich Schütz. Herderverlag Freiburg 2004.

 

 

Ich wünsche dir einen Geist der Güte und Liebe
des Optimismus und der Hoffnung,
den Geist Gottes,
der die steinernen Herzen wegnimmt
und der dir die schönste Frucht in den Schoß fallen lässt:
wahre, tiefe Lebensfreude,
die sich die reichsten Menschen
mit allem Geld der Welt nie und nimmer kaufen können.

...............................................................................................................................................................................

15. September : Das Fest der Patronin unserer Ordensgemeinschaft : Das Fest der Schmerzen Mariens .

Allen wünsche ich ein gesegnetes Fest der Patronin.

..............................

30. September: 

Der Tag des Gründers Pierre Peter Mermier.

Herzlichsten Glückwunsch.

Ich wünsche Euch ein frohes, geisterfülltes Fest.

 

 

Gib der Welt das Beste, was du hast -

es wird nicht genug sein.

Trotzdem - gib weiter dein Bestes.

Gute Manieren sind am Beginn aller Heiligkeit.

Franz von Sales

Je trefflicher die Güter sind,

die ihr euch gegenseitig darbietet,

desto vollkommener ist eure Freundschaft.

Franz von Sales

Sag ja zu den Überraschungen, die deine Pläne durchkreuzen,

deine Träume zunichtemachen,

deinem Tag eine ganz andere Richtung geben –

ja vielleicht deinem Leben.

Sie sind nicht Zufall. Lass dem himmlischen Vater die Freiheit,

deine Tage zu bestimmen.

Dom Hélder Câmara

                             *********************************************


Gott schenke Dir immer einen Sonnenstrahl,

der Dich wärmt, einen Mondstrahl,

der Dich bezaubert, einen Schutzengel,

damit Dir nichts geschieht.

Irischer Segen

Gott läßt es zu,

daß denen, die sich anschicken, ihm zu dienen,

allerlei Schwierigkeiten erwachsen;

aber niemals läßt er sie der Last unterliegen,

solange sie sich ihm anvertrauen.

Franz von Sales

                                                                   ****************

Mit jedem Menschen braucht man Geduld,

doch an erster Stelle mit sich selbst.

xxxxxxxx

Gib der Welt das Beste, was du hast -

es wird nicht genug sein.

Trotzdem - gib weiter dein Bestes.

                                                                             +++++++++++++

Jede christliche Gemeinschaft muss

eine Oase der Liebe und Herzlichkeit

in der Wüste der Einsamkeit und Gleichgültigkeit sein.

                                                                                                Papst Franziskus

                                                                           *******************

Die Armen.

Die Armen stehen im Mittelpunkt des Evangeliums,

sind das Herzstück des Evangeliums.

Wenn wir die Armen aus dem Evangelium herausnehmen,

können wir die gesamte Botschaft Jesu Christi nicht verstehen.“

(Papst Franiskus Eucharistiefeier mit Bischöfen, Priestern und Ordensleuten, Mariä-Empfängnis-Kathedrale, Manila, 16.01.2015)

 

„Es gibt immer jemanden in unserer Nähe, der in Not ist, materiell, emotional oder spirituell.

Das größte Geschenk, das wir ihnen machen können, ist unsere Freundschaft, unser Interesse, unsere zärtliche Zuwendung, unsere Liebe zu Jesus.

Ihn zu empfangen bedeutet, alles zu besitzen; ihn zu schenken bedeutet, das größte aller Geschenke zu machen.“

(Papst Franiskus Begegnung mit den Jugendlichen, Sportplatz der Santo-Tomas-Universität, Manila, 18.01.2015)

                                             ++++++++++++++++++++++

Christus wird uns nicht fragen,

wie viel wir geleistet haben,

sondern mit wie viel Liebe wir unsere Taten vollbracht haben.

     

Deine Hilfe wird wirklich gebraucht,

aber die Leute greifen dich vielleicht an,

wenn du ihnen hilfst, hilf ihnen trotzdem.

     
Das einzige, was die Armut beseitigen kann, ist miteinander zu teilen.
     
Das Gebet nützt der ganzen Welt, denn der Frieden beginnt zu Hause und in unseren eigenen Herzen. Wie können wir Frieden in die Welt bringen, wenn wir keinen Frieden in uns haben?
     
Das Gute, dass du heute tust, werden die Menschen morgen oft schon wieder vergessen haben. Tu weiterhin Gutes.
     
Das Nachlassen der Kräfte ist ein Hilfsmittel, um besser zu beten. Die Entspannung verscheucht die Spinnweben aus dem Geist.

 Nötiger als Brot hat der Mensch, in der Gesellschaft erwünscht zu sein. (Mutter Teresa)

Du Heiliger Geist, Du heiliger Fürsprecher,

beflügle unsere Gedanken.

sprich in unserem Innern.

Du Heiliges Feuer, Du heilige Taube,

brenn in unseren Herzen.

flieg durch unsere Welt.

Du heiliges Wasser, Du heilige Liebe,

fließ in unseren Beziehungen.

begeistere alle Menschen.

                                                                             Anton Rotzetter

 

 

Ich wünsche uns ein neues, tiefes Einlassen auf den Heiligen Geist,

dass er uns dorthin bewegen kann, wo er uns haben will,

damit auch in uns entstehen kann, was Gott jetzt für uns bereithält.

So wünsche ich ein frohes, erfülltes, geistreiches Pfingstfest!

In Liebe und Gebet verbunden

 Pater James

                                                                   xxxxxxxxxxxxx

Die Kunst des Bleibens beherrschen wir,

wenn wir gelernt haben,

bei uns zu bleiben,

uns selbst treu zu bleiben,

es mit uns auszuhalten,

ohne falsche Kompromise und

ohne Selbstbetrug.

Basilius Dooppelfeld

 

Wenn du darauf achtest,

wie du bei dir  im Innern bist,

so wirst du nicht mehr sorgen,

was die Leute über dich reden.

Thomas von Kempen

Besiegt ist nur, wer den Mut verliert.

Sieger ist jeder, der weiter kämpfen will.

          
Besiegt ist, wer entmutigt aufgibt.
          
Das Maß der Liebe ist die Liebe ohne Maß.
          

Denke immer, du wärst an den Nächsten,

und der Nächste wäre an deiner Stelle,

und du wirst nie unbillig urteilen.

          

Denken wir also gut von solchen,

die christlich leben wollen,

auch wenn wir Fehler an ihnen sehen;

auch die Heiligen hatten Fehler.

Der große Jammer mit den Menschen ist,

dass sie so genau wissen,

was man ihnen schuldet,

und so wenig Empfindungen dafür haben,

was sie anderen schulden.

 

Mit Adleraugen sehen wir die Fehler anderer,

mit Maulwurfsaugen unsere eigenen.

 

So sehr verlangen wir manchmal Engel zu werden,

daß wir vergessen, gute Menschen zu sein.

Wenn dein Herz wandert oder leidet,

bring es behutsam an seinen Platz zurück

und versetze es sanft in die Gegenwart Gottes.

 

Und selbst dann,

wenn du nichts getan hast in deinem Leben,

außer dein Herz zurückzubringen

und wieder in die Gegenwart Gottes zu versetzen -

obwohl es jedesmal wieder fortlief,

wenn du es zurückgeholt hattest -,

dann hat sich dein Leben wohl erfüllt.

Franz von Sales

 

Du darfst auf keinen Fall deinen inneren Frieden verlieren,
auch dann nicht, wenn die ganze Welt aus den Fugen zu geraten scheint.

Franz von Sales

Unser Leben blühte reicher,
säten wir mehr Liebe aus.

Franz von Sales

Ein ganzes Jahr wartet man

Ein ganzes Jahr wartet man, bis ein Weizenkorn zur Ähre wird,
und wieviel Geduld braucht es, bis man Äpfel eines Baumes pflückt,
den man gepflanzt hat.

Franz von Sales

 

Herzensfrieden

Es gibt nichts in der Welt,
das so wertvoll wäre wie der Herzensfrieden.

Franz von Sales

Betrübe dich nicht

Wenn du heftig an den Dingen hängst,

du besitzt,

wenn du dir ihretwegen Sorgen machst,

sie zu verlieren,

so lange hast du noch eine Art Fieber.

Betrübe dich nicht über Verluste.

Dann hast du Grund zu glauben.

Franz von Sales

 

 

Der kürzeste Weg zu Gott führt über den Nächsten.

 

Eine einzige Arbeit, in aller Ruhe und gewissenhaft ausgeführt,

ist wertvoller als viele Arbeiten,

bei denen wir uns überstürzen.

Nicht an der Menge unserer Arbeit hat Gott Freude,

sonern an der Liebe, mit der wir arbeiten

(Franz von Sales)

 

Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin,

dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen."

Franz von Sales

Ein einziges andächtig gebetetes Vaterunser

ist besser als viele,

die man hastig

und gedankenlos herunterleiert.

          
Ein Gramm Beispiel wiegt mehr als ein Zentner Worte.
          
Ein Heiliger, der traurig ist, ist in Wahrheit ein trauriger Heiliger.

 

Als ich obdachlos war, öffnetest du deine Türen,

als ich nackt war, gabst du mir deinen Rock,

als ich müde war, halfst du mir Ruhe finden,

als ich ängstlich war, beruhigtest du all meine Furcht,

als ich klein war, lehrtest du mich lesen,

als ich einsam war, gabst du mir Liebe,

als ich im Gefängnis war, kamst du in meine Zelle,

als ich auf dem Krankenbett lag, pflegtest du mich,

im fremden Land schenktest du mir Heimat,

als ich arbeitslos war, fandest du Arbeit für mich,

als ich in der Schlacht verwundet war, verbandest du meine Wunden,

als ich nach Güte verlangte, hieltest du meine Hand,

als ich zu einer Minderheit gehörte, verspottet und beleidigt, trugst du mein Kreuz,

als ich alt war, schenktest du mir dein Lächeln,

als ich ruhelos war, hörtest du mich geduldig an,

du sahst mich bedeckt mit Speichel und Blut, du erkanntest mich,

obwohl ich schmutzig war von Schweiß,

als man mich auslachte, standest du mir zur Seite,

als ich glücklich war, teiltest du meine Freude.

(Leittext von Mutter Teresa) 

Haben wir doch keine Sorge um das Morgen,

denken wir nur daran,

das Heute gut zu machen.

Und wenn der morgige Tag kommt,

heißt es auch wieder heute

und dann werden wir an ihn denken.

Franz von Sales

*****

Gott sagt nicht: Gib mir ein Herz wie das der Engel,

sondern: Schenk mir Dein Herz.

Es ist dein eigenes Herz, das er verlangt;

schenke es ihm, so wie es ist.

Er will nichts, als was wir sind und was wir haben.

*****

Entweder wirst du vor Leid bewahrt,

oder es wird dir ausreichend Kraft gegeben, um es zu ertragen. Sei  also in Frieden und lege alle ängstlichen gedanken und Vorstellungen beiseite.

*****

 

 

Zuviel Not ist überall. Unsere Armen leiden unter der ungerechten Verteilung der Güter. Viel Elend, viel Armut, Krieg, Menschen auf der Flucht, viel Leid! Wer kann helfen?

So viele Kinder hungern -  viele verhungern. Wer kann diese Kinder retten?

Wir haben sehr viel Priester- und Schwesternnachwuchs, aber es mangelt an Geld um  sie auszubilden.

Wer kann diesen dienstbereiten jungen Menschen helfen?

 

Ich wäre Ihnen für Ihre Hilfe aus tiefstem Herzen dankbar.

 Ihr

 Pater  James MSFS GR

 

Es gilt, sein Leben lang zu arbeiten,
zu kämpfen und jeden Tag
neu zu beginnen.
Man muss nicht nur mit anderen Geduld haben,
sondern auch mit sich selbst.

*****

Segenswunsch

 

Göttliche Kraft stärke Euren Rücken, so dass Ihr aufrecht stehen könnt, wo man Euch beugen will.

 

Göttliche Zärtlichkeit bewahre Eure Schultern, so dass die Lasten, die Ihr tragt, Euch nicht niederdrücken.

 

Göttliche Weisheit bewege Euren Nacken, so dass Ihr Euren Kopf frei heben könnt und ihn frei dorthin neigen könnt, wo Eure Zuneigung von Nöten ist.

 

Göttliche Kraft stärke Eure Füsse, so dass Ihr auftreten könnt, fest und sicher.

Göttlicher Segen sei mit Euch.

 

(Text nach Claudia Mitscha-Eibl)

*****

Die Mitte

„Zu viel und zu wenig nachsichtig sein, beides ist gefehlt.

Es ist für uns Menschen hart, die Mitte zu halten;

doch wenn ich fehle,

will ich lieber durch die große Milde

als durch zu große Strenge fehlen.“

 

„So sehr verlangen wir manchmal, Engel zu werden,

dass wir vergessen, gute Menschen zu sein.“

 

„Ich will keine absonderliche, unruhige, traurige und verdrossene Frömmigkeit,

sondern eine milde, sanfte, angenehme und friedliche,

mit einem Wort: eine freie und fröhliche Frömmigkeit,

die liebenswürdig ist vor Gott und den Menschen.“ (Franz von Sales)

*****

*****

Letzte Änderung:

30. November 2021